[:de]HashMAG Bloggerreise ins Maiensässhotel Guarda Val[:en]HashMAG bloggers trip to Maiensässhotel Guarda Val[:]

Blog_Deutschland_Hamburg_Tamina_Schuster_Orsay_Winter_Outfit

[:de]HashMAG Bloggerreise ins Maiensässhotel Guarda Val[:en]HashMAG bloggers trip to Maiensässhotel Guarda Val[:]

[:de]Anzeige (Pressereise)

Die Bloggerreise ins wunderschöne Maiensässhotel Guarda Val mit HashMAG ist nun schon über eine Woche her. Zwei Tage konnten wir Blogger uns in der Schweiz verwöhnen lassen. Mit dabei waren

Ravi von raviwalia.com
Theresa von telishah.blogpost.de
Ania von overdivity.com
Michelle von itsgoldie.com
Julia von The Travel Tellers bei Youtube

Vermutlich die beste Truppe, die man sich wünschen konnte. Allein, weil ich schon ewig nicht mehr so viel gelacht hatte. Wenn ich daran denke, möchte ich am liebsten wieder zurück und da weitermachen, wo wir aufgehört hatten.

Als wir am Sonntag ankamen, war es auf dem 1.400 m hohen Berg noch überwiegend grün. Nur einige Minuten nach unserer Ankunft fing es auf einmal an zu schneien, bis alle Flächen wenige Stunden später von einem strahlenden weiß bedeckt waren. Es sah traumhaft aus. Ich komme aus dem Norden Deutschlands, wo ich solche weißen Weiten schon lange nicht mehr gesehen habe.

Hotelzimmer im Guarda Val

Jeder Blogger bekam sein eigenes Zimmer. Als ich in mein Zimmer gebracht wurde, war ich positiv überrascht. Das Zimmer war größer als meine 30m² Wohnung, in der ich zurzeit noch lebe. Ich hatte ein rustikales Himmelbett mit Blick auf den Fernseher und die vielen Fenster, die auf eine weiße Berglandschaft schauten. Daneben stand mein eigener Kamin in Ziegelsteinoptik mit gemütlichen Sitzgelegenheiten. Im geräumigen Badezimmer verbreitete sich der Charme des Hotels noch weiter aus. Die frei stehende Badewanne war mein kleines Highlight. Als wir nach dem leckeren Abendessen am ersten Abend zurück in unsere Zimmer kamen, wurden wir alle mit einer mit warmen Wasser gefüllten Badewanne, Früchten, Blumenblätter und einer brennenden Kerze überrascht. Eigentlich wollten wir nur kurz ins Zimmer und uns daraufhin bei Michelle treffen, um noch etwas anzustoßen. Dieser Plan wurde dann kurzerhand gestrichen, damit wir in die Wanne konnten. Das war einfach eine total süße Überraschung vom Hotel, die man ausnutzen musste.

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Hotelzimmer_Kamin_Schreibtisch

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_hotelzimmer

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Hotelzimmer_bett

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Hotelzimmer

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Badezimmer

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Badewanne

Spa und Sportbereich im Maiensässhotel Guarda Val

Auch zum Spa- und Sportbereich hatten wir Zugang bekommen. Dienstagmorgen habe ich ein paar Runden auf dem Concept 2 Rower verbracht, den ich schon vom CrossFit kannte. In 1.400m Höhe war das definitiv eine Herausforderung für die Lunge. Theresa und Ania waren auch dabei. So konnte ich Theresa noch zeigen, welche Technik man beim Rudern am besten einsetzt, da sie am 18. November beim CrossFit Event Curox in Hamburg mitmachen wird.

Das Gym war recht klein, aber es war genug für eine kleine Session. Es hatte definitiv seinen Charme und den besten Ausblick, den ich je in einem Trainingsraum hatte. Die Frontseite war fast ausschließlich aus Glas und gab somit den Blick auf die Berge frei. Mir persönlich fehlten in der Ausstattung ein paar Basics wie eine Stange für Klimmzüge. Aber ich fand es toll, dass sie ein Rudergerät hatten. Das hatte ich vorher auch noch nicht gesehen.

Generell war der Spabereich sehr schön und entspannend. Ich war vorher auch noch nie in einem Hottub. Ravi und ich mussten das natürlich direkt für ein kleines Shooting ausnutzen.

taminaschuster_guardaval_Lenzerheide

Restaurants im Hotel Guarda Val

Das Essen in den Restaurants im Hotel Guarda Val war wirklich gut. Das Frühstück war vielfältig und lecker. Es gab auch eine Saftpresse, damit man sich seinen eigenen Multivitaminsaft pressen konnte.

In dem gleichen Restaurant haben wir auch zu Mittag gegessen, was ebenfalls sehr lecker war und eine schöne Auswahl hatte.

Das leckerste 3 Gänge Menü gab es aber in ihrem zweiten Restaurant. In dem haben sie einen Chefkoch, der einen Michelin Stern verliehen bekam. Dementsprechend lecker und ästhetisch angerichtet war es dann auch.

Für Vegetarier hätte ich mir eine größere Auswahl gewünscht. Aber ich glaube, dass Vegetarier das oft sagen.

Aktivitäten rund ums das Hotel

Es gab zwei Aktivitäten außerhalb des Hotels. Am Tag unserer Ankunft sind wir zusammen in die Fleischtrocknerei Brügger nach Parpan gefahren. Das ist das nächstgelegene idyllische Dörfchen. Ich selbst esse mittlerweile hauptsächlich vegetarisch, fand es trotzdem sehr interessant, da dies global die einzige Fleischtrocknerei ist, in der dieses Handwerk noch ausgeübt wird. Außerdem wird kein Fleisch aus der Massentierhaltung verwendet.

Am zweiten Tag sind wir tatsächlich zum Bauern nebenan gefahren, um Kühe zu melken. Das war echt total lustig und für einige von uns eine einmalige Gelegenheit. Wir fühlten uns wie Paris Hilton und Nicole Richie bei The simple Life. Stellt euch mal 6 fancy Blogger vor, die teilweise zum ersten Mal auf einem Bauernhof waren und Kühe melken durften. (Ich war übrigens schon tausendmal auf einem Hof. Ich spreche eher von den anderen haha)

Zwischendurch haben wir ein paar Shootings gemacht. In den unteren Bildern seht ihr zum Beispiel unser Outfitshooting mit Orsay. Der Rock, der Pulli und die Tasche sind von Orsay. Ich find die Teile richtig cool! Der Pulli kommt im Winter bestimmt noch oft zum Einsatz.

Fazit

Wir waren alle total begeistert von dem Hotel. Wenn man einen Erholungsurlaub plant, ist dies bestimmt eine tolle Wahl. Man hat leckeres und hochwertiges Essen, ein Zimmer, das zum Bleiben und Entspannen einlädt. Die Kulisse ist wunderschön, wenn Schnee liegt und auch Skifahren ist im Skigebiet Lenzerheide möglich.

Zum Schluss möchte ich auch noch allen Marken danken, die uns bei der Bloggerreise mit tollen Goodies überrascht haben. Der Adventskalender von Tosh ist wirklich schön. Außerdem waren noch Schaebens mit einer meiner Lieblingsprodukte dabei, der Totes Meer Serie, sowie JIVE SektPolaroid und LIKE IT Pants.

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1[:en]Advertisement (press event)

The bloggertrip to the beautiful Maiensässhotel Guarda Val with HashMAG was already a little over a week ago. Two days we were spoiled so much in Switzerland. With „we“ I’m talking about

Ravi from raviwalia.com
Theresa from telishah.blogpost.de
Ania from overdivity.com
Michelle from itsgoldie.com
Julia from The Travel Tellers on Youtube.

It was such a fun group to go on a bloggers trip with. I haven’t laughed this much in such a long time. My belly was constantly in pain, I was this close to get abs. haha Thinking about it, I just want to go back for another couple of days and continue where we stopped.

When we arrived on Sunday on a 1,400m high mountain it was mostly green. Just a couple minutes after our arrival it seriously started snowing until all surfaces were completely white a couple hours later. It looked amazing. I’m from the north of Germany, where I haven’t seen such white landscapes in way too long.

Hotel room at Guarda Val

Every blogger of us got his own room. When I first walked into my room, I was positively surprised. The room was bigger than my tiny 30m² apartment in Germany where I currently live. I’ve got a rustic four-poster bed with a view to the tv and lots of windows that looked at a white landscape. Next to that there was a chimney that got such a rustic and cool look which gave the whole room a beautiful charm. In the spacious bath room I got to feel the same vibes. The ball-and-claw bath was a bit of a highlight to me. When we came back to the rooms after our first dinner for example, all of us were surprised with a full bath tub, romantic petals, a lighted candle and fruits. We had actually planned to quickly go to our rooms and then meet for some wine at Michelle’s room but that plan was canceled as soon as we saw the surprise. Can you blame us?

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Hotelzimmer_Kamin_Schreibtisch

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_hotelzimmer

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Hotelzimmer_bett

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Hotelzimmer

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Badezimmer

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Taminajay_Hotel_Guardaval_Lenzerheide_Badewanne

Spa and gym area at Maiensässhotel Guarda Val

We were also allowed to use the spa and gym area of the hotel. Tuesday morning I spend a couple of rounds of 1,000m on the Concept2 rower, which I already knew from CrossFit. At a 1,400 height it definitely became a challenge for my lungs at some point. Theresa and Ania joined as well which was awesome, since I could help Theresa with her rowing technique for her upcoming CrossFit event „Curox“ in Hamburg, Germany.

The gym was quite small but it was enough to get a nice session in. It has got the best view that I’ve ever got in a gym. The front was mostly out of glass and thus revealed the big mountain landscape. However, I was missing some basics like a pull-up-bar but that might just be the crossfitter inside of me speaking.

Overall the spa area was really relaxing and beautiful. For instance, I have never been in a hot tub before, so that was another highlight to me.

taminaschuster_guardaval_Lenzerheide

Restaurants at Hotel Guarda Val

The food in the restaurant of Hotel Guarda Val was really good. The breakfast was varied and tasty. There was a juice extractor, so you could make your own multivitamin juice. Nice, right?

In the same restaurant we had lunch on both days which was really tasty as well and got a nice menu. The tastiest three-course-meal you found at their second restaurant. At that one they have a chef who has been awarded with a Michelin star.

I think there was too little choice for vegetarians but I believe that vegetarians say that way too often.

Activities around the hotel

There were two activities outside of the hotel. The day of our arrival we went to visit „Fleischtrocknerei Brügger“ in Parpan, the closest idyllic village. I’ve mostly been eating vegetarian for about a month now but I still thought it was really interesting to see and hear, since it’s globally the only Fleischtrocknerei that still carries on this craft. Furthermore, they are only using high quality meat, since they believe it ruins the taste otherwise.

On the second day we actually went to visit the farmer next door in order to milk cows (!). It was super much fun with the group. Imagine 6 fancy bloggers being on a farm – some of them for the very first time – and milking cows. It reminded us of The simple life with Paris Hilton and Nicole Richie.

In between we did some photoshootings. In the pictures below you’ll see out shooting for Orsay. The cosi sweater, the red leather skirt, the tights and the bag are from Orsay. I’m super happy with those items. I already know that I’m going to wear the sweater a lot during the upcoming cold months.

Conclusion

All of us were super happy with the hotel. If you like to go on a relaxing vacation, this hotel is a good choice. You get awesome food, a room that invites you to stay and relax as well as a landscape that is just amazing when there is snow. And those who like skiing will be pleased as well, since Lenzerheide is a ski area.

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1

Travelblog_Deutschland_Hamburg_Orsay_Outfit_taminajay_1[:]

No Comments

Post A Comment