From Blogger to WordPress

From Blogger to WordPress

Ich hab es endlich getan. Ich habe von Blogger zu WordPress gewechselt.

Da ich meine alte fashionjudy.blogspot.com Domain schon lange nach fashionjudy.com umleiten ließ, werde ich hoffentlich nicht so viele Probleme mit dem Traffic haben. Allerdings muss ich noch mal herausfinden, wie es am schlausten ist, alle Besucher, die nun auf meinen alten Blog landen, auf meinen neuen umzuleiten.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem neuen Design. Ein paar Dinge möchte ich hier und da gerne noch verändern, aber das muss ja nicht alles geschehen, bevor ich mein neues Design vorstelle. Aber vor allen Dingen muss ich noch meine importierten Posts anpassen. Nicht alle, aber zumindest die, die noch häufiger irgendwo auftauchen können.

Und da mir einige Hilfestellungen aus dem Internet sehr geholfen haben, möchte ich sie gerne mit euch teilen. Ich kann mir vorstellen, dass noch ein paar Blogger von euch mit dem Gedanken spielen, zu WordPress zu wechseln und dabei unterstütze ich doch gerne.

1. Eine Anleitung, wie man von Blogger zu WordPress wechselt, gibt’s bei Clarabour. Ich hab mich komplett daran gehalten und bei Fragen hat sie mir direkt geholfen.

2. Ein Theme gibt es bei Themeforest zu kaufen. Ansonsten könnt ihr auch eines der kostenlosen Themes von WordPress nutzen.

3. Bei meinem Theme gab es eine Anleitung dazu, in Form einer Read me Datei. Ich wusste das erst nicht und habe versucht alles Mögliche im Internet zu recherchieren. Die liebe Vivien Sophie von Sun Kissed Soul hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ab dann ging alles einfacher. Also haltet danach bei eurem Theme ausschau.

4. Wenn ihr euch ein Theme kauft, solltet ihr die Child Zip-Datei bei WordPress installieren. Alle Änderungen, die im Parent Theme vorgenommen werden, gehen sonst bei einem Theme Uptdate verloren. Im Child könnt ihr zwar nicht direkt die PHP Dateien bearbeiten, aber das CSS schon. Letzteres benötigt ihr, um das Design weiter nach euren Wünschen umzustylen. Ich habe mir einfach die style.css vom Parent angeschaut und die Teile, die ich ändern wollte in die leere style.css vom Child reinkopiert und angepasst. Die style.css Datei vom Child findet ihr ganz normal unter Design -> Editor -> Stylesheet.

5. Um eure GFC Follower mitzunehmen, gibt es wohl auch eine Lösung. Hierzu muss ich mich aber noch mal schlau machen. Sobald ich es weiß, werde ich eine Notiz hierzu unter’m Post schreiben.

Wenn ihr noch bestimmte Fragen habt, könnt ihr mir jederzeit hier ein Kommentar hinterlassen und ich versuche euch so weit ich kann zu helfen.

 EN:

I finally did it. I switched from Blogger to WordPress and I’m really happy with it. It wasn’t really easy first since I had to do a lot of research about a step-by-step instruction for manually installing WordPress, then importing all posts, comment, images and links from Blogger, adjusting my theme and how to use css proberly. But at the end it turned out well and I’m glad I’m almost done. I still want to alter a couple tiny things of the design and also still need to adjust quite some posts that I imported through WordPress. 

I used a German instruction that Clarabour luckily shared on her blog. It really helped me a lot. My theme I purchased at Themeforest but you can of course just use a free theme as well. Usually there is a Read me file included that gives you further instructions to customize your design. It probably also recommends you to install and use the included Child theme instead of the Parent since all alterations that you do within the Parent get lost after a theme update. I’m using the Child theme now and write all alterations in the style.css. Even if you’re not an expert in CSS, you can usually find a lot of commands online. I researched everything there as well.

If you have any questions, just leave me a comment and I try to help you with it.

And don’t forgot my Giveaway. 🙂

Vergisst nicht, an meinem Giveaway teilzunehmen:

Giveaway: Defshop Gutschein

4 Comments
  • Sophie
    Posted at 10:34h, 16 Juli Antworten

    Ja genau, das ist das Mahnmal! 🙂
    So ging es mir auch, bevor ich dort vor vielen Jahren zum ersten Mal war und dann stand ich davor und dachte „Heyyy, hier ist das!“ 😀

    Liebe Grüße ♥

  • smashinbeauty
    Posted at 11:12h, 16 Juli Antworten

    I to left blogger a long time ago, I just thought wordpress was a better option and gave more

  • garcinia cambogia
    Posted at 18:54h, 16 Juli Antworten

    It’s hard to come by well-informed people for this topic,
    but you seem like you know what you’re talking about!
    Thanks

  • shanel
    Posted at 12:03h, 25 Juli Antworten

    richtig gut 😮
    Wenn ich wechseln will, werde ich mir den Post aufjedenfall nochmal ansehen 🙂

    LG
    Dein Fashion Blogger
    http://shanel-dion.blogspot.de

Post A Comment