Schnelle Regeneration nach dem Training: Salben, Magnesium, Omega-3

Wenn man regelmäßig und vor allen Dingen viel trainiert, ist eine schnelle Regeneration nach dem Training besonders wichtig. Denn ist der Muskel müde und gereizt, verringert das nicht nur die Leistung im Training, es erhöht auch die Wahrscheinlichkeit einer Sportverletzung.

Ich habe im Laufe meiner CrossFit Karriere schon einige kleine Verletzungen persönlich kennengelernt. Eine schmerzende Schulter, Tennis-Ellenbogen, umgeknickter Knöchel, gereizte Handgelenke, brennen in der Brust, üble Schmerzen im Rücken … die Liste ist lang. Der Grund war meistens Übertraining bzw. unzureichendes Aufwärmen und zu wenig Beachtung für die Regeneration nach dem Training.

Ich habe bereits in meinem Beitrag „Recovery Routine: So erholst du dich schneller vom Training“ über meine Routinen geschrieben. Mittlerweile habe ich mein Trainingsvolumen pro Woche verdoppelt, womit ich noch sorgfältiger sein muss. Ich wärme mich vor jeder Trainingseinheit 15 bis 30 Minuten auf, ich verbinde mein Warm-up mit leichten Kraftübungen, die vernachlässigte Muskeln trainieren, um Disbalancen entgegenzuwirken und mache alles Weitere natürlich, wie in dem Beitrag geschrieben. Das ist aber nicht alles, was ihr für eine schnelle Erholung tun könnt. Denn Salben und Nahrungsergänzungsmittel können ebenfalls Abhilfe schaffen.

Eine Athletin hat mir vor 2 Jahren die Arnika-Salbe empfohlen, die ich mittlerweile mehrmals die Woche auf meine Schultern und Arme inkl. Handgelenke auftrage als auch auf meine Knie, falls ich diese mal wieder nach einem langen Lauf spüre. Ansonsten kommt sie überall rauf, wo ich Muskelkater verspüre oder als Vorsorge, wenn ich den Muskelkater schon erahnen kann. Sie wirkt abschwellend, entzündungshemmend und schmerzlindernd und ist ein rein pflanzliches Arzneimittel.

Wenn man mal besonders starke Verspannungen oder Knieschmerzen hat, z. B. im Rücken, dann kann ich ergänzend eine wärmende Salbe empfehlen. Die heiße Teufelssalbe hat mir vor kurzem erst bei starken Rückenschmerzen geholfen, als ich mich bei einer Kniebeuge scheinbar verhoben hatte. Die Salbe sollte man nur sehr dünn auftragen, da sie heiß wird, was wiederum die Durchblutung anregt. Wichtig ist dabei, dass man der Partie ein paar Tage Ruhe gönnt, damit sich die Verspannung tatsächlich lösen kann.

Als dritten und letzten Punkt möchte ich noch auf zwei Nahrungsergänzungsmittel eingehen, die bei mir ebenfalls spürbar einen Unterschied machen. Ich nehme jeden Morgen Omega-3 Fischöl in Form von Kapseln ein. Es hat eine entzündungshemmende Wirkung und fördert so ziemlich alle Prozesse im Körper, womit es ebenfalls die Regeneration unterstützt. Darüber hinaus ist Omega-3 sehr gesund für das Herz.

Abends nehme ich zusätzlich noch zwei Kapseln Magnesium ein, da der durch Sport beschleunigte Stoffwechsel dem Körper Magnesium entzieht. Dies wiederum führt zu Muskelverspannungen und Krämpfen. Ich wähle immer ein Magnesium, das Magnesium-Citrat enthält, da dies am besten vom Körper aufgenommen werden kann.

Wer sich die vier Produkte zusammen bestellen möchte, kann dies über Shop Apotheke tun. Ich habe nur Produkte verlinkt, die ich selbst benutze oder von der Marke bereits benutzt habe. Magnesium und Omega-3 hat sich aufgrund eines Sponsoren gewechselt. Ich kann die Produkte von nu3 allerdings sehr empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top.

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Shop Apotheke. Er entspricht trotzdem zu 100% meiner Meinung und meiner Erfahrung als Athletin.

Be first to comment