Mein neuer CrossFit Trainingsplan von und mit Coach Vivi Kutter

Heute möchte ich euch von meiner bevorstehenden CrossFit Saison 2018 erzählen und warum ich jetzt enger mit einem Coach zusammenarbeite, der auch gleichzeitig meinen CrossFit Trainingsplan schreibt. Oder besser gesagt „die“, denn es handelt sich hierbei um die weibliche Form.

Zu Beginn eines neuen Jahren liest man überall „New Year, New me“. Ich bin definitiv kein neues Ich, aber mit Sicherheit eine glücklichere und zur gleichen Zeit eine zielstrebigere Version von mir. Dieses Jahr hat sich bereits sehr viel in meinem Leben geändert. Ich bin in eine neue Stadt gezogen, begann einen neuen Job als Social Media Manager für Maybelline New York bei L’Oréal und ich arbeite zum ersten Mal sehr eng mit einem CrossFit Coach zusammen. May I introduce: Vivi Kutter.

Team SnP: Success Needs Performance

Einen Monat mit meinem neuen Job, der neuen Stadt und dem Trainingsplan von Vivi Kutter, könnte ich gar nicht glücklicher mit meinen Entscheidungen sein. Ich arbeite Vollzeit und mache Karriere. Gleichzeitig möchte ich auch als CrossFit Athlet wachsen und mich bestmöglich auf die bevorstehenden Wettkämpfe wie Lowlands Throwdown und German Throwdown vorbereiten. Und da meine Zeit so limitiert ist, möchte ich, dass mich jede Trainingssession weiterbringt und auf meine persönlichen Schwächen, Stärken und Ziele zugeschnitten ist.

Das erste Mal in 3 Jahren meines Trainings habe ich endlich, wovon ich schon länger geträumt habe. Ich arbeite jetzt sehr eng mit einem Coach zusammen, dem ich vertraue und der mir hilft, das meiste aus mir herauszuholen. Natürlich alles Schritt für Schritt und im Bereich meines Möglichen, aber schon jetzt habe ich das Gefühl, dass mein Training viel effizienter geworden ist.

Ein weiterer Athlet, der bereits seit Jahren mit Vivi zusammenarbeitet, ist übrigens Regionals Athlet Maximilian Henze (siehe Bild unten).

Coach_Vivi_Kutter_Athlet_Maxi_Henze_CrossFit_Open_SNP

 

Nehm dir Zeit für ‚Accessory Work‘

Vivi programmiert für mich sehr viel Accessory Work. Momentan mit einem sehr starken Fokus auf die unteren Bauchmuskeln und im Prinzip die ganze Muskel-Gruppe um den unteren Bauch, Hüfte und Rücken. Es hat nicht lang gedauert, bis sie gemerkt hat, dass dies eine große Schwäche von mir ist. Ich weiß es selbst schon länger, habe mir aber nie genügend Zeit genommen, etwas daran zu ändern. Ich trainiere zwar sehr oft meine Schwächen, doch dann eher bestimmte Übungen und nicht auf ihre Art. Umso mehr freue ich mich, dass sie mich jetzt dazu bringt und mir all diese Übungen in den Trainingsplan packt, an die ich selbst nicht gedacht hätte.

Accessory Work ist einfach so wichtig, um euer Olympisches Weightlifting aber auch eure Gymnastik Fähigkeiten voranzutreiben. Also schenkt dem unbedingt mehr Beachtung!

Regelmäßiger Austausch mit deinem Coach

Vivi Kutter schickt mir wöchentlich und immer rechtzeitig meinen Trainingsplan für die folgende Woche. Der Trainingsplan ist auf meine Schwächen, Stärken und Ziele ausgerichtet. Während jeder Trainingseinheit mache ich mir Notizen meiner Ergebnisse und weiterer Anmerkungen. Sie möchte zum Beispiel auch wissen, wenn ein Prozentsatz eines Lifts zu schwer für mich war, ob ich es zeitlich geschafft habe, alles durchzuziehen oder ob ich irgendwo Schmerzen verspürt habe – also einfach alles, was man an Feedback geben könnte, was relevant wäre. So kann sie den Plan immer wieder auf mich abstimmen.

Außerdem filme ich mich sehr oft während meines Trainings und schicke es ihr gerne oder wenn ich es bei Instagram hochlade (@taminaschuster) markiere ich sie mit ihrem Account @vivi_kutter, damit sie es sich angucken und mir Feedback geben kann.

Zum Beispiel hatte sie meine Ring Muscle-Ups gesehen und mir sozusagen verboten, diese Übung zu machen, bevor wir keinen 1-1 Termin hatten. Sie kam das Wochenende darauf extra zu mir nach Düsseldorf, um mir mit den Muscle-Ups zu helfen. Die Tipps waren echt gut und sehr verständlich.

Außerdem verstehen wir uns auch menschlich einfach gut, womit die Arbeit zusammen umso mehr Spaß macht.

Ihr findet Vivi unter snp-sports.de
oder auf ihrem Instagram-Kanal @vivi_kutter

Photocredits: Das untere Bild Eric Wittkopf

Tamina

Einmal Hamburger, immer Hamburger :-) Auch wenn ich immer mal wieder für eine Weile im Ausland verschwinde, führt mein Herz mich doch immer wieder zurück in meine deutsche HafenCity. Von hier aus blogge ich über Mode, das Leben und CrossFit.

2 Comments

  • Antworten April 6, 2018

    Jonas

    Schöner Artikel! Accessory Work ist sooo wichtig und häufig der Schlüssel zum Erfolg. Wir wünschen dir viel Erfolg mit dem Trainingsplan und sind gespannt auf den Bericht über die Ergebnisse;-)

  • Antworten April 25, 2018

    Aurum

    Hey,
    die Outfits sind absolut umwerfend! Love your style!

Leave a Reply