From skinny legs to strong – Gibt es einen neuen Figur-Trend?

English_subtitle

From skinny legs to strong – that’s what has happened to me within the last 3 years. Or lets say I was skinny, then a little too chubby (in my view), then I decided to do something against „too chubby“ but then I ended up gaining quite some muscle instead of going back to skinny. And you know what? I actually really like it! Is this just me or are we experiencing a new trend?

Girls like Beyoncé or Kim Kardashian have always been the contrary of Kate Moss and Twiggy and even those two women have always tried to get skinnier and skinnier but for what? To fit in the picture? I don’t believe in that anymore and I think that other women feel the same way. From skinny to muscular is not a new wave like „size zero“ or „hey, we are so proud to be fat“, it’s just a little more variety. I see and read more and more about fit women which is not only caused by the look of fit people but the things it stands for: healthier nutrition and regular workouts. It took us a while but thanks to cooks, crossfitters and bloggers and and and, we’ve finally become more aware of a healthier lifestyle. The rate of obese people (very) slowly discreases and CrossFit for instance becomes more well known all over the world. I know it’s difficult to eat healthier, to watch your macros and to move but this is why it deserves respect. I love to look strong and I love even more to be strong and fit. Since I experienced how much work behind a woman’s muscular/fit body is, I’ve got so much more respect for it. I think it’s great that my butt grows and gets a nice shape. I love to see that my arms get more definition. And I love to feel how my legs squat a 100 kg. And I love even more that a big group of woman feels the same way and that other strong men encourage it.

Strong legs are beautiful because of all the things they stand for.

 

Deutsch_subtitle

Von skinny zu stark – das passierte mir in den letzten 3 Jahren. Oder sagen wir mal, ich war skinny, dann etwas zu pummelig (in meinen Augen), dann habe ich mich dazu entschlossen, etwas gegen „zu pummelig“ zu tun, aber dann habe ich an Muskeln gewonnen, anstatt einfach zurück zu „skinny“ zu gehen. Und wisst ihr was? Ich bin eigentlich ziemlich froh darüber. Bin das nur ich oder erfahren wir gerade einen neuen Trend?

Frauen wie Beyoncé und Kim Kardashian waren schon immer das Gegenteil von Kate Moss und Twiggy. Aber auch diese beiden Frauen haben immer versucht dünner zu werden. Und warum? Um Teil des Ideals zu sein? Ich glaube schon seit einer Weile nicht mehr an das dünne Ideal, das uns in den letzten 10 Jahren vorgegaukelt wurde, und so geht es mittlerweile vielen Frauen. Ich rede hier nicht von einer neuen Welle wie „Size Zero“ oder „Hey, guck mal wie stolz ich auf all mein Fett bin“, es ist einfach Abwechslung und gesünder. Täglich sehe und lese ich immer mehr über trainiert und starke Frauen und das nicht nur wegen dem Look, sondern viel mehr wegen dem, was so ein Körper aussagt: gesündere Ernährung und viel Bewegung. Es hat eine Weile gedauert, aber dank Köchen, CrossFittern, Bloggern und und und, werden wir uns eines gesunden Lifestyles bewusst. Die Rate fettleibiger Menschen geht ganz langsam zurück und CrossFit zum Beispiel wird weltweit bekannter. Ich weiß, dass es schwer ist, gesünder zu leben und sich viel zu bewegen und deshalb habe ich so viel Respekt davor. Ich liebe es stark ausszusehen und ich liebe es noch mehr stark und fit zu sein. Ich liebe mehr Definitionen an meinen Armen zu entdecken. Und ich liebe das Gefühl mit meinen Beinen 100 Kg zu Squatten. Und noch viel mehr bewundere ich, dass eine große Gruppe von Frauen so fühlt und andere Männer das ermutigen.

Starke Beine sind so hübsch, wegen all der Dinge für die sie stehen.

Tamina

Einmal Hamburger, immer Hamburger :-) Auch wenn ich immer mal wieder für eine Weile im Ausland verschwinde, führt mein Herz mich doch immer wieder zurück in meine deutsche HafenCity. Von hier aus blogge ich über Mode, das Leben und CrossFit.

1 Comment

  • Antworten Februar 16, 2016

    Julia

    Hallo Tamina,
    ist nicht alles, was plötzlich so eine breite Akzeptanz in der Gesellschaft erfährt und dem nachgestrebt wird, ein Trend?
    Trends sind ja prinzipiell nicht schlecht, das beweist genau dieser Strong not skinny Trend, der Frauen ein neues Selbstbewusstsein schenkt. Ich finde das gut. Und ja, ich bin ganz deiner Meinung, dass diese neuen Körper für Gesundheit stehen. Aber man darf dabei nie vergessen, auch wirklich gesund zu bleiben. Es gibt mit Sicherheit genug junge Mädchen, die mit extremen Methoden versuchen, diesem neuen Idealbild nachzueifern. So, wie es immer schon war. Da hilft auch ein gesünderes Ideal nicht, wenn die Schritte zum Ziel ungesund werden.

    Ich hoffe sehr, dass sich ein durch und durch gesundheitsbewusster, nicht extremer Lifestyle durchsetzt und über den Status „Trend“ hinaus unsere Leben bereichert!
    Und das wünsche ich auch dir!

    Liebe Grüße
    Julia

Leave a Reply