Berlin Fashion Week: Klassengesellschaft unter Bloggern

Berlin-Fashion-Week-Streetstyle-outfit-fake-fur-bordeaux-black-dress-lace-see-through-fashion-blogger-5

Deutsch_subtitleBerlin Fashion Week ist schon vorbei, aber Blogposts kommen noch einem nach dem anderen. Am Sonntag habe ich euch im Rahmen des Fashionkarussells mein zweites Streetstyle Outfit gezeigt. Heute wird es wieder etwas tiefsinniger. Oh oh! Ich bin auch wirklich nie zufrieden, oder? Nein, hier wird nicht gemeckert, nur einen kleinen Denkanstoß gegeben.

Die Idee bzw. der Drang zu diesem Post kam mir während des FashionbloggerCafés auf der Fashion Week. Es gab fast kein schöneres Beispiel, als das Event. Viele von euch kennen es und waren selbst dort oder möchten gerne mal dahin. Normalerweise findet es an einem Tag statt, jeder kann kommen. Dieses Jahr hat es sich ein wenig geändert, was eigentlich nicht mal deren Schuld ist, sondern die Schuld einiger Blogger selbst. Denn am Ende schießt ihr euch leider selbst ins Bein. Der Grund, weshalb ich zur Fashion Week gehe, ist Networking. Egal, zu welchem Event man geht, man bekommt die Möglichkeit mit Agenturen, anderen Bloggern, Designern und Brands zu plaudern und sein Netzwerk zu erweitern. Da dies nicht alle Blogger so sehen, wurde das FashionbloggerCafé auf drei Tagen aufgeteilt. Ich war am Dienstag da, by invitation only. Am Mittwoch war freier Zugang. Montag hingegen war anscheinend nur für Blogger (edit:) die von Styleranking gemanaged werden.

Als ich also da saß, in gemütlicher Runde mit einigen Bloggern, wurde mir wieder bewusst, wie wir Blogger von anderen in Klassengesellschaften eingeteilt werden. So haben wir die A Blogger, B Blogger und C Blogger. Und erstaunlicherweise hängen die A Blogger einfach in ihrer Clique rum, die B Blogger sind alle beisammen und so sind die C Blogger. Warum ist es nicht möglich, alles mal wild zu mixen? Ich merke die uninteressierten Blicke von einigen A Bloggern, wenn ich zu einem von ihnen rübergehe, da ich diese Person schon seit Jahren kenne oder doch mal eine super Lady zwischen ihnen ist. Denn sie wissen, wäre ich eine von ihnen, ein A Blogger, würden sie mich vermutlich wiedererkennen. Und andersherum wird bei den B Bloggern über die A Blogger gelästert, weil sie dies oder das falsch gemacht haben. Ich bin eher so in der B-Rubrik. Ich bin eine Vollzeit-Bloggerin, aber wöchentliche Trips nach Thailand und Tickets zu geheimen, coolen Partys werden auch mir oft vorenthalten. Also B!

Ich möchte, dass C Blogger professioneller werden, wenn sie auf die ganzen Events wollen. Ich möchte, dass C und B Blogger aufhören, über die A Blogger zu lästern. Und ich möchte, dass einige A Blogger von ihrem hohen Ross runterkommen und offener anderen gegenüber werden (habt ihr Angst, ihr könntet jemanden aus Versehen helfen, bekannter zu werden?). Ich möchte mich auf den tollen Events wohlfühlen können.

Ich finde das wirklich schade. Ich darf neue Leute kennenlernen, aber nur in meinen „eigenen Kreisen verkehren“. Immer wieder werde ich meinem Platz zugewiesen. Ich darf es nicht persönlich nehmen, denn immerhin geht es hier gar nicht um meine Persönlichkeit, sondern um meinen Status. Die Bloggerwelt lebt in 1912 auf der Titanic. Bis wir alle untergehen und nur eine Handvoll Blogger auf den Booten übrig bleibt, bis auch sie alle ausgestorben sind.

EDIT: Ich nutze die Bezeichnungen „Klassengesellschaften“ und „A/B/C Blogger“, um das Thema besser zu veranschaulichen. Ich denke, dass ist eine legitime Bezeichnung, die für alles Mögliche benutzt wird.

English_subtitle

Berlin Fashion Week is over but there are more and more blog post coming up. Last Sunday I showed you my second street style outfit from Berlin in the context of our blogger series „Fashionkarussell“. Today I go a little deeper. Oh oh! I’m never satisfied, am I? Don’t worry, I actually don’t want to complain super hard but speak my mind.

The idea for this blog post came during a fashion blogger event at Berlin Fashion Week. There was no better example than this one since most German fashion bloggers know about this event that takes place a couple times a year. It usually takes place on one day, all bloggers are welcome. Doesn’t matter how many followers you’ve got or you blog traffic looks like. This event is for networking. This year they changed the concept since lots of new or hobby bloggers don’t take it that serious and mostly want to receive goodies and other than that maybe talks shit about another blogger. By this they just shoot themselves in the foot and make the difference between bloggers worse and worse each year. So Monday was a closed event for blogger that are managed by the agency Styleranking. Tuesday was the event how we know it but by invitation only (B blogger). Wednesday was open for everyone (C blogger). 

So I was sitting there, on the closed event on Tuesday. I had good talks, got to meet new bloggers, it was cosy. Suddenly I realise that I’m right in the middle of a class society. We have A bloggers, B bloggers and C bloggers and with each year it actually gets worse. All A bloggers hang around in their own closed group, B bloggers do the same and so do the C bloggers. Why isn’t it possible to mix those people up? I feel the uninterested looks I get from A bloggers, when I’m going over there to say hi to some of them because I already know them for years or because there is actually a great lady amongst them. They know that they would recognize me if I was important, so they rather don’t spend energy on a smile. But it’s not only them, I hear how B and C bloggers talk bad about A bloggers and I’m wondering if they deserved that. I’m a B blogger, I believe. I’m a fulltime blogger but weekly trips to Thailand or tickets to secret, fancy partys I don’t always receive. So B!

I want C bloggers to be more professional if they want to be taken more serious and join certain events. I want C and B bloggers to stop bitching about A bloggers. I want that A bloggers come off their high horse and be more open towards other bloggers (are you afraid to accidentally help someone else to receive more followers?). I want to be comfortable on events.

It’s too bad. I’m allowed to go to all these nice events but I need to stay in my corner. I can’t take it personal since it’s not about my personality but my status. The blogger world lives in 1912 on the Titanic until we all go down because we are too afraid to take someone else on our boat.

Tamina

Einmal Hamburger, immer Hamburger :-) Auch wenn ich immer mal wieder für eine Weile im Ausland verschwinde, führt mein Herz mich doch immer wieder zurück in meine deutsche HafenCity. Von hier aus blogge ich über Mode, das Leben und CrossFit.

20 Comments

  • Antworten Februar 4, 2016

    Stefanie

    Ich finde deinen Beitrag wirklich sehr schön geschrieben und es steckt so viel wahres drin. Ich bin ein C-Blogger und werde das aufgrund von Zeitmangel auch immer bleiben. Ein Problem habe ich damit nicht und ich verachte deswegen auch niemanden der es schafft seinen Blog besser aufzuziehen als ich, ich habe da eher Respekt. Wenn ich andere Blogs lese fällt mir aber häufig der negative Unterton auf, sowohl gegenüber erfolgreicheren Bloggern als auch gegen die deren Blog nicht so gut ist. Das erinnert stark ans echte Leben, man bedenke nur wie viele Frauen aus welchen Gründen auch immer schlecht über andere Frauen reden die sie gar nicht wirklich kennen.

    • Tamina
      Antworten Februar 4, 2016

      Tamina

      ja, leider ist das tatsächlich so. Unter Bloggern herrscht, wie bei Frauen, viel Neid und auch Angst. Mir kommt es so vor, als würde es immer schlimmer werden. Stattdessen sollten wir uns gegenseitig unterstützen. Ich kenn auch wirklich tolle Blogger, die das ebenfalls verstehen, aber das ist nur ein ganz kleiner Teil, so kommt es mir vor.

  • Antworten Februar 4, 2016

    ColourClub

    Liebe Tamina, das hast Du wirklich toll geschrieben! Leider ist es in jeder Branche so, und da bloggen eine Frauendomäne ist, ist diese Klassenteilung umso mehr ausgeprägt. Das ganze Leben ist leider so, viele von uns vergessen, oder haben noch nicht gelernt, was wichtig ist. Im Leben ist alles eigentlich vergänglich, und man müsste höhere Prioritäten setzen :).

    Alles Liebe und viel Erfolg
    Borislava von http://www.colourclub.at

  • Antworten Februar 4, 2016

    Nori

    Word word word! Da gibt’s gar nicht mehr viel zu ergänzen. Ein Hoch auf die Blogger-Vielfalt! Und auf dass sich A, B, C und alle anderen zusammenschließen und das ganze Alphabet abbilden.

    Ich habe es leider noch nicht ein einziges Mal auf die Fashion Week geschafft, würde mir den ganzen Zirkus aber zu gerne einmal aus der Nähe anschauen. Je häufiger ich allerdings negative Berichterstattungen lese (besonders momentan, nach Berlin), desto mehr frage ich mich, ob ich wirklich hin möchte.

    Alles Liebe aus Hamburg
    Nori

  • Antworten Februar 4, 2016

    Anita

    Bravo! Super Beitrag…wie recht du hast. Schliesslich können sich Blogger aller Art gegenseitig inspirieren und bereichern. Und man sollte nie vergessen, dass man nicht als A-Blogger geboren wird. Und wahre Grösse zeigt sich nicht im überheblichem Getue, sondern mit Hilfsbereitschaft. Es kann einem ja nichts weggenommen werden..etwas mehr Networking-Wille würde der Branche guttun.

    http://www.uneprisedeluxe.com

  • Antworten Februar 4, 2016

    Ella

    Du schreibst mir aus der Seele. Ich gehöre zur C Blogger Kategorie und war am Mittwoch dort. Hätte ich dort nicht zufällig eine nette Kollegin getroffen, hätte ich meinen Prosecco ausgetrunken und wäre gegangen. Ich hatte im Vorfeld schon von dem neuen Konzept gehört und hatte meine Zweifel. Es wurde ganz bewusst dafür gesorgt das die C Klasse für sich bleibt. Ich jetzt hinterher mitbekommen, dass am Dienstag viel mehr Sponsoren, usw da waren. Wie z.B Allessandro, Lenor, Ariel etc. Davon war am Mittwoch nIchts mehr zu sehen. Die Damen von Lascana haben sich nicht die Bohne für einen interessiert und standen stumm in der Gegend rum. Wie soll man als kleiner Blogger weiter kommen, wenn man selbst bei solchen Events ausgeschlossen und klassifiziert wird!? Und wenn das neue Konzept von den Bloggern ausging finde ich das Ganze noch erbärmlicher!

  • Antworten Februar 4, 2016

    Caro

    So ein interessanter und super geschriebener Artikel!
    Ja, du hast total recht, bloggen ist einfach eine Frauendomäne und da sind Neid und sich immer gegenseitig vergleichen natürlich nicht ausgeschlossen… irgendwie traurig, was du über diese Kategorisierung auf Events schreibst…
    Trotzdem Alles Liebe,
    Caro von Madmoisell

  • Antworten Februar 5, 2016

    Christina Key

    Sehr toller Beitrag!!!! Applaus erst mal! 🙂
    Ich sehe das genau so wie du!
    Die ganze Blogger Welt ist halt auch furchtbar oberflächlich. :/

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY
    http://www.CHRISTINAKEY.com
    ♥♥♥

  • Antworten Februar 5, 2016

    Julia

    Oh was ein schöner Bericht. Das stimmt man sollte sich selbst immer treu bleiben und nicht zu sehr beeinflussen lassen … denn wir sind alle ja doch gleich … jeder hat nur ein Loch zum ka…. ;D … ich find dieses oberflächliche getue auch furchtbar egal ob in der Bloggerwelt oder sonst wo… Menschen können echt ätzend sein aber ich glaube das wird man nie ganz rausbekommen… einfach machen lassen irgendwann kommt alles zurück …

  • Antworten Februar 5, 2016

    Tina Carrot

    Liebe Tamina,

    nicht ganz richtig: das Event am Montag war nicht für irgendwelche „A-Blogger“, wie du sie nennst, sondern ein Shooting Tag für die Blogger, die Styleranking als Management haben.

    Und auch sonst stimme ich dem Artiekl leider nicht so ganz zu…

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Tamina
      Antworten Februar 5, 2016

      Tamina

      dieser artikel ist nicht gegen styleranking gerichtet 🙂 dass am montag mädels von styleranking selbst da waren, weiß ich ja. da kommt man aber auch nicht einfach rein. ich sage lediglich, dass mir der gedanke dadurch kam. und ich denke, dass dienstag und mittwoch schon ein bisschen so ausgerichtet waren. wie ich aber auch sage, ist das die schuld der blogger selbst. das heißt nicht, dass jeder einzelne blogger sich so verhält, aber leider ein großteil und meinen blog habe ich, um offene und ehrliche gedanken zu teilen. wie ich etwas wahrnehme, muss ja nicht mit deiner sichtweise übereinstimmen 🙂 ich weiß aber, dass das von mehreren bloggern bei der fashion week angesprochen wurde und alles, was ich hier sage, baut auf erlebnissen auf. wenn dir das alles noch nicht passiert ist, dann ist das doch super!!

  • Antworten Februar 5, 2016

    Rebecca

    Super interessanter und ehrlicher Post, das finde ich toll! Schade allerdings, dass es immer noch so viel Neid und Missgunst gibt, wo doch jeder dem anderen etwas gönnen und stolz auf seine eigenen Erfolge sein sollte. Hoffentlich wird sich sowas irgendwann ändern!
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/

    • Tamina
      Antworten Februar 5, 2016

      Tamina

      Schade ist es wirklich. Ich denke, wir lernen das einfach aus Erfahrung. Ich bin da gelassener geworden, nachdem ich mit CrossFit angefangen hatte. Ich habe mich verrückt gemacht, weil ich besser sein möchte als die anderen. Aber eigentlich muss man einfach akzeptieren, dass man tut, was man kann, und wenn es jemand besser gemacht hat, dann verdient die Person das auch. Wenn man es gelassener sieht, hat man mit allem einfach mehr Spaß und gewinnt vielleicht den einen oder anderen guten Freund dazu 🙂 ganz ohne Neid durchs Leben geht es nicht. Man muss aber lernen damit umzugehen, sonst macht man sich und die anderen nur verrückt. Es gibt doch immer jemanden der mehr hat oder besser in etwas ist 🙂

  • Antworten Februar 7, 2016

    Hella

    Guter Vergleich mit der Titanic! Ich versuche immer allen offen gegenüber zu sein. Manchmal fällt es schwer, wenn man auf verschlossene Gesichter stößt. Aber vielleicht ist manch einer auch einfach nur schüchtern – ob nun A, B oder C und stellt sich eben zu den Leuten, die er schon kennt … ? Wie würdest du denn das Mischen angehen bzw. unterstützen wollen? Wie würde eine Veranstaltung ablaufen, sodass du dich wohl fühlst? Meinst du, der Veranstalter kann etwas dafür tun, dass mehr gemixt wird?

    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  • Antworten Februar 8, 2016

    Bina

    Ein schöner Beitrag und die Bloggerwelt lebt leider in Schubladen, dabei ist es so viel bereichernder neue nette Menschen in sein Leben zu lassen, als nur in seinen eigenen Kreisen zu bleiben.
    Liebst, Bina
    stryleTZ

  • […] Blogbeitrag: Habt ihr schon den Blogbeitrag "Berlin Fashion Week: Klassengesellschaft unter Bloggern" von taminajay.com gelesen. Ich kann ihn euch nur empfehlen. Es ist aber absolut traurig, dass so […]

  • Antworten Februar 14, 2016

    GradGedacht

    Hast du schön verfasst!
    Ich selbst war noch nie auf solch einem Event mit meinem kleinen Blog 😀

  • Antworten Februar 17, 2016

    Carrieslifestyle

    wow das hast du toll geschrieben!

    http://carrieslifestyle.com

  • Antworten März 24, 2016

    Important Part

    Ein wirklich sehr sehr schönes Outfit.

    Liebe Grüße

    Charlotte von Important Part

  • Antworten April 7, 2016

    Sabrina

    Leider vergessen viele wie sie selber angefangen haben und als c vor den ganzen Problemen standen. Der Neid und die Missgunst wird man wohl nie aus den Köpfen bekommen.

Leave a Reply